ein blog

Twitter ist...

Sie hat ein gutes Rezept für ihre Followersammlung gefunden: Michaela von Aichberger, aka Frauenfuss.

Schon vor ihrer Aktion #immf (Ich male meine Follower) folgte man ihr gerne. 140 Zeichen mit Witz und Humor zu Themen die irgendwie jeden interessierten oder dem Tag einfach ein kleines Lächeln schenkten sowie, bei mir jedenfalls, neue Wünsche weckten.
Es waren die Bilder ihres Moleskine - vor #immf. Das hier z.B.: http://twitpic.com/8o1q7

Dann wurde dieses vielleicht einmalige Projekt geboren. Sie zeichnete einen ihrer Follower, Haekelschwein, in ihr Notizbuch.

Sie wollte all ihre Follower zeichnen, beginnend bei den neusten. Ein Ding der Unmöglichkeit wie sich schnell herausstellte denn ihre Zeichnungen sind beindruckend und jeder, der einmal von diesem Projekt erfährt, möchte herausfinden, wie sie den eigenen Auftritt bei Twitter künstlerisch auf einer Doppelseite ihres Moleskine interpretiert. So werden es täglich mehr.

Heute moderiert sie Twitter. Stellt Fragen, fordert ihrer Follower auf zu winken wenn diese planen eine Ausstellung ihrer kleinen Kunstwerke zu besuchen.
"sagt Ihr jetzt einfach mal, was dieses Twitter ist!!" forderte sie.

Twitter ist...

...wie Mittags auf dem Dorfplatz. (gerdbrunzema)

...kaputt. (HerrTwiggs)

...oft eine gelungene mischung aus dada und gaga. (Poetin)

...das große "Makura no Sōshi"! Das Kopfkissenbuch, in dass wir unsere kleinen Geheimnisse flüstern...(Epitymbidia)

..., was man draus macht. (hedoniker)
...schuld, dass ich soeben mein erstes Buch bei @wimbauer erstanden habe! :-) (Buchkolumne)

...wie s-bahn fahren, nur dass man neben JEDEM sitzt. (pulsiv)

...die virtuelle Umsetzung dieser früher gern im Hausflur stattfindenden oberflächlichen Nachbarschaftgespräche. (SpezNas)

...genau das, was Dir gerade passiert: Fragen stellen & intelligente/lustige Antworten bekommen, die auch andere lesen. (textundblog)

...immer erklaren muessen, wie dieses Twitter funktioniert. (derkOEnig)

was früher "speakers corner" im hydepark war, heisst jetzt twitter. (herr_wanninger)

TWITTER verbindet Menschen weltweit - egal welcher Hautfarbe,Gesinnung und Religion :-) (fireangel1970)

2 Kommentare 19.10.09 17:29, kommentieren

Werbung


Langeweile

Es ist schon erstaunlich: Hier in Remscheid, in dieser schönen Wohnung, fühle ich mich im Winter wohler als zu Hause in Aachen. Jetzt, mit dem schönen Wetter, sehne ich mich nach dem kleinen Park und einer Decke. Dort würde ich nichts anderes tun als hier im teuren Relaxsessel: Lesen. Und doch ist mir jetzt gerade hier bei der gleichen Beschäftigung langweilig.

14.4.09 18:08, kommentieren

revenge of the sleepless

Schon eine komische Sache.
Als ich zuletzt krank war hat meine Mutter angefangen mir die Twilight-Saga vorzulesen, das erste Buch hat sie zur Hälfte geschafft! Am nächsten Tag war ich dann schon so fit, dass ich selbst weitergelesen habe, die zweite Hälfte des ersten Buches und schon einen großen Teil des zweiten. So ging es dann weiter. Innerhalb von 5 Tagen habe ich die vollständige Geschichte verschlungen.
Dann stellte sich Trauer ein: Es ist vorbei. Die Geschichte geht nicht weiter. Ich bin zurück in der Realität.
Aus dieses Trauer wurde ein wirklich tiefes Loch. Die Wirklichkeit war einfach vollkommen reizlos, öde, trist, frustrierend. Keine Musik konnte meine Stimmung aufhellen. Alles war irgendwie fehl am Platz.

Und dann kam Peter, er stellte mir seine übliche Frage: "Jetzt?"
Die Antwort war wie üblich: "Nein."
Und das Geschreibsel im Anschluss machte ihn wohl zu meinem Retter. Ich habe ihm von meinem Loch erzählt. Und er hat mir Musiktipps gegeben. Es lief im Endeffekt auf das Musical Tanz der Vampire hinaus und nun bin ich über den Berg.
Die Musik hat mich gerettet. Ich laufe euphorisch mit Kopfhörern durch die Stadt. Und der Wunsch laut Musik zu hören ist wieder erwacht.

Laute Musik ist allerdings mit den internen Lautsprechern eines Notebooks nicht realisierbar. Sonntag bestellt, gestern angekommen:
3 weiße Halbkugeln, zwei auf meinem Schreibtisch, eien darunter. Sie wurden auf den Namen "revenge of the sleepless" getauft.
Und das nicht nur, weil die nahezu schlaflosen Nächte im Zwielicht vorbei sind.
Das Vibrieren meines Fußbodens und der Luft erinnert mich weiterhin daran, wie oft meine lieben Nachbarn mir mit ihrer Musik, ihren Filmen, ihren Parties den Schlaf rauben. Rache ist Musik

1 Kommentar 8.4.09 20:56, kommentieren