ein blog

revenge of the sleepless

Schon eine komische Sache.
Als ich zuletzt krank war hat meine Mutter angefangen mir die Twilight-Saga vorzulesen, das erste Buch hat sie zur Hälfte geschafft! Am nächsten Tag war ich dann schon so fit, dass ich selbst weitergelesen habe, die zweite Hälfte des ersten Buches und schon einen großen Teil des zweiten. So ging es dann weiter. Innerhalb von 5 Tagen habe ich die vollständige Geschichte verschlungen.
Dann stellte sich Trauer ein: Es ist vorbei. Die Geschichte geht nicht weiter. Ich bin zurück in der Realität.
Aus dieses Trauer wurde ein wirklich tiefes Loch. Die Wirklichkeit war einfach vollkommen reizlos, öde, trist, frustrierend. Keine Musik konnte meine Stimmung aufhellen. Alles war irgendwie fehl am Platz.

Und dann kam Peter, er stellte mir seine übliche Frage: "Jetzt?"
Die Antwort war wie üblich: "Nein."
Und das Geschreibsel im Anschluss machte ihn wohl zu meinem Retter. Ich habe ihm von meinem Loch erzählt. Und er hat mir Musiktipps gegeben. Es lief im Endeffekt auf das Musical Tanz der Vampire hinaus und nun bin ich über den Berg.
Die Musik hat mich gerettet. Ich laufe euphorisch mit Kopfhörern durch die Stadt. Und der Wunsch laut Musik zu hören ist wieder erwacht.

Laute Musik ist allerdings mit den internen Lautsprechern eines Notebooks nicht realisierbar. Sonntag bestellt, gestern angekommen:
3 weiße Halbkugeln, zwei auf meinem Schreibtisch, eien darunter. Sie wurden auf den Namen "revenge of the sleepless" getauft.
Und das nicht nur, weil die nahezu schlaflosen Nächte im Zwielicht vorbei sind.
Das Vibrieren meines Fußbodens und der Luft erinnert mich weiterhin daran, wie oft meine lieben Nachbarn mir mit ihrer Musik, ihren Filmen, ihren Parties den Schlaf rauben. Rache ist Musik

8.4.09 20:56

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen